Publikationen von Rüdiger Sünner

Der Geschmack der Unendlichkeit - Spiritualität im Alltag

Seit über 30 Jahren beschäftige ich mich in Filmen und Büchern mit Spiritualität, Mythologie, Religion und Mystik, oft auf den Spuren von bewunderten Denkern und Künstlern. Aber in diesem Buch habe ich mich einmal ganz konkret gefragt, wie denn meine Spiritualität aussieht und wie sie meinen Alltag bestimmt. Denn Wert hat eine authentische spirituelle Einstellung doch nur, wenn sie einen auch in den ganz direkten Belangen des Lebens und auch in seinen Nöten inspirieren, nähren und halten kann. Daher ist dieses Buch mein persönlichstes geworden, das mich auch manchmal an die Schmerzgrenze geführt hat. Ich war gezwungen, beim Schreiben "Farbe zu bekennen", nicht in Traumschlössern und esoterischen Seifenblasen zu schweben, sondern in aller Aufrichtigkeit und Verständlichkeit zu beschreiben, was für mich "Spiritualität im Alltag" bedeutet. Besonders glücklich bin ich darüber, dass meine Freundin Christine Klie das Buch mit ihren wunderbaren Radierungen bereichert hat, die nochmal einen besonderen imaginativen Raum eröffnen.

Wildes Denken - Europa im Dialog mit spirituellen Kulturen der Welt

Das Buch "Wildes Denken" erzählt von anderen Perspektiven auf die Wirklichkeit und befragt dazu indigene Kulturen aus Amerika, Afrika, Asien und Ozeanien. Mithilfe von Masken, Kultobjekten und Ritualen werden wir in eine Welt entführt, in der die Grenzen zwischen Mensch und Tier, Realität und Geisterwelt, Leben und Tod nicht so scharf gezogen werden wie in unserer westlichen Kultur.

Doch auch in Europa gab es über Jahrtausende ein "wildes Denken": mythologische und mit der Natur verbundene Denkformen, etwa in den Höhlenmalereien der Steinzeit und bei den Kelten, Römern, Griechen und Germanen. Animistische und schamanische Züge finden sich auch noch in den Trancereisen der "Hexen" und in der Naturmystik der deutschen Romantik. Davon erzählt der 2. Teil des Buches mit dem Titel "Wildes Europa".


Engel über Europa - Rilke als Gottsucher

Parallel zum gleichnamigen Film erzählt dieses Buch
von den vielfältigen spirituellen Erkundungen des grossen Dichters, der - gebrandmarkt von der bigotten Religiosität seiner Mutter - auf ganz eigene Weise nach dem sucht, was die Metapher "Gott" seit Jahrtausenden umschreibt. Dabei gerät Rilke in sehr verschiedene Szenen und Kulturen, die er unvoreingenommen und mit grosser Neugier studiert. In München-Schwabing trifft er zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf esoterische Sinnsucher und spirituell interessierte Künstler wie Paul Klee, Franz Marc, Wassily Kandinsky, Stefan George, Alfred Schuler und Rudolf Steiner. In Spanien, Rußland, Italien, Nordafrika und Ägypten begegnet er einem orthodoxen Christentum, dem Islam und uralten Mythen, die seine dichterische Imagination beflügeln. Rilke interpretiert die Metapher vom "Engel" völlig neu, ohne den leicht kitschigen Goldglanz älterer Deutungen - und er nähert sich der Unterweltfahrt des antiken Sängers Orpheus in seiner ganz eigenen Art. Bis heute kann der Dichter uns Anregungen für eine spirituelle Sinnsuche geben, die unabhängig von Dogmen, Gurus und Institutionen verlaufen soll: über das mehrdeutige Medium der Poesie, die gefeit ist vor ideologischen Festlegungen und religiösen Dogmen.


Geheimes Europa - Reisen zu einem verborgenen spirituellen Erbe

Das Buch ist ein Rückblick auf 20 Jahre Filmarbeit und versammelt viel Material, das nicht in die Filme eingehen konnte. Es berichtet von Begegnungen mit spannenden Menschen, Orten und Landschaften eines "geheimen Europa", das abseits des kulturellen und Medien-Mainstreams liegt. Erst nach der Beschäftigung mit dem Mythen-Missbrauch der Nazis schärfte sich in den 1990er Jahren mein Blick auf spirituelle Traditionen
Europas: auf germanische und keltische Mythen, auf die Spiritualität der Romantik, auf christliche und jüdische Mystik, auf die Sagen rund um den "Heiligen Gral" etc.. Die Protagonisten meiner Filme (darunter Goethe, Rudolf Steiner, C.G.Jung, Dag Hammarskjöld, Dorothee Sölle, Joseph Beuys, Paul Celan) versuchten, solche Traditionen in einem aufgeklären Sinn zu beerben und ihr imaginatives und symbolisches Potential für die Bewältigung von Gegenwartsproblemen zu befragen.



Zeige deine Wunde - Kunst und Spiritualität bei Joseph Beuys

Das Buch zur gleichnamigen DVD, das aber auch ohne Kenntnis des Filmes gelesen werden kann. Persönliche Schilderungen der Dreharbeiten und Interpretationen eines Werkes, das mich schon seit langer Zeit begeistert. Als 16-Jähriger begegnete ich erstmals Beuys' Installation "Das Rudel" in der Kölner Kunsthalle und empfing dort intensive Eindrücke, die bis heute anhalten.
Beuys' Spiritualität besteht für mich nicht nur aus seinem lebenslangen Interesse für Mythologie, Schamanismus, Anthroposophie, Mystik und christliche Traditionen. Er ist vor allem ein "verwundeter Heiler" im Sinne C.G.Jungs, der Prozesse der Transformation und Regeneration auslösen kann. In Zeiten zunehmender ökologischer und psychischer Krisen erinnert er uns
an unsere Verbundenheit mit der Natur und an die heilende Macht von ästhetischen Symbolen und Ritualen.



Totenschiff und Sternenschloss - Reisen zu mythischen Orten Europas

Ein Buch, das den inspirierenden Effekt besonderer Orte auslotet und Stationen einer Lebensreise beschreibt: Die Megalithen von Callanish und der Kyffhäuser, die frühgeschichtlichen Opfermoore in Norddeutschland, die finnische Landschaft rund um den Schamanen-See Ukonsaari und die Katharerburg Montségur sind einige der eindrucksvollen Kulissen, vor denen sich eine Innenschau vollzieht, die von den Ortsqualitäten und den lokalen Mythen ausgelöst und vertieft wird. Indem er sich an 'starke Orte' begibt und zu deren Mythologie eine intime Beziehung aufnimmt, öffnet sich Sünner für das Wachstum seiner Biografie, für den Wandel des Selbstbilds, für die Wirkkraft seiner Träume und Visionen. Mit grossem Feingefühl lässt er sich auf die Frage ein, was Menschen aller Zeiten an jenen Orten bewegt hat und bewegt, wie sie einen Platz als Heiligtum erkannt haben und was für katalytische Kraft die Mythen der Orte und Landschaften auf ihn, den aufgeklärten Zeitgenossen ausüben.

Drachenverlag


Schwarze Sonne - Die Macht der Mythen und ihr Missbrauch in Nationalsozialismus und rechter Esoterik (Buch + DVD)

Buch und Film erhellen den wenig untersuchten Zusammenhang von Esoterik, Mythologie und Politik des Dritten Reiches, indem sie Einblicke in SS-Archive, Originalliteratur und zeitgenössische Quellen geben. Der Bogen zur Gegenwart ist für die aktuelle Auseinandersetzung mit rechten Tendenzen wichtig, denn solche Mythen leben in neonazistischen und esoterischen Zirkeln weiter. Vor allem das Buch zeigt aber, dass die Tabuisierung der nordischen Mythen keine Lösung ist, da sie zu unserer Kultur gehören. Buch und Film sind Standardwerke zur rechten Esoterik geworden. Das Buch erschien seit 1999 in drei Auflagen im Herder Verlag. Der gleichnamige Dokumentarfilm von Rüdiger Sünner wurde viel beachtet und gehört zum Standardrepertoire der politischen Bildung.

Drachenverlag


 

 

Weitere Publikationen des Autors (Auswahl):

TV-Interviews mit Alexander Kluge zum Komplex "NS-Mythologie" ("Hitler und die Welteislehre", "Die Todesstrahlen der Arier", "Die schwarze Sonne"), Juli/August/September 1999 in RTL und SAT1 (Ausschnitte erhältlich auf der DVD "Schwarze Sonne" bei www.absolutmedien.de

Die zerbrochenen Gefässe: Anselm Kiefers Kabbala-Bilder (Jüdische Allgemeine, Wochenzeitung für Politik, Kultur, Religion und jüdisches Leben, 4.8.2005, siehe www.juedische-allgemeine.de

Die Wahrheit der Bilder - Rudolf Steiner, König Artus und die Akasha-Chronik (info3, November 2007)

"Rudolf Steiner würde das Medium Film heute hoch schätzen" - Interview zum Film "Abenteuer Anthroposophie" info3, Februar 2008

Heilsame Verunsicherung - Eine Begegnung mit dem Historiker Helmut Zander
info3, März 2008

Der schwarze und der rote Teufel - Ein Gespräch mit Otto Schily über Anthroposophie info3, April 2008

Heilende Impulse - Eine Begegnung mit dem Gründer der Software-AG Stiftung Peter M.Schnell info3, Mai 2008

Seereisen zu ungebauten Häfen - Anmerkungen zu Rudolf Steiner und der anthroposophischen Szene infoseiten Anthroposophie, Sommer 2008

Eine Reise ins innere Atlantis - Zum Akasha-Filmprojekt von Alexander Kluge und Andrej Tarkowski info3, Juli-August 2008

Ewiges Bewusstsein - Ein Besuch bei dem Nahtodforscher Pim van Lommel info3, Oktober 2008

Sonnenkult und Infotainment - Himmelswege in Mitteldeutschland info3, Januar 2009

Anthroposophie: Wissenschaft oder Wissenskultur? Rezension des Buches "Pseudowissenschaft" info3, Februar 2009

Das Auge des Universums - Der Biologe Simon Conway Morris info3, März 2011

Die Blaue Blume des Tanzes - Wim Wenders' Film über das Tanztheater der Pina Bausch info3, April 2011

Gottes Astronom: George Coyne  Wir - Menschen im Wandel, 01/2011

Die Wissenschaft und das Heilige: Ein Besuch bei dem Biologen Stuart Kauffman  info3, Juli 2011

Alexander Sokurov's "Faust" - Eine Filmkritik info 3, Februar 2012

Anthroposophie als neue Mythologie? info3, Februar 2012

Das grüne Herz von Kunst und Wissenschaft (zusammen mit Martin Weyers, im Aquinarte-Verlag, 2012)

"Ich ging durch viele Gestalten": Bildungsreisen anders (Aufgang, Jahrbuch für Denken, Dichten, Musik, Kohlhammer Verlag 2013)

Das Geisterhaus - Ausblicke auf das Humboldtforum in Berlin (Info3, Mai 2014)

Nachruf auf Hans-Peter Dürr (Themen der Zeit)

Nachruf auf Gerhard Wehr (info3 Mai 2015)

Rezension von Martin Spura: Autobiographie der Nacht (OYA 35, Nov./Dez.2015)

Die Scherbeneinsammler - Jüdische Mystik in Kunst und Philosophie des 20. Jahrhunderts (info 3, Februar 2017)

Adorno und die Kabbala (Buchrezension DIE DREI, September 2017)

Mit Paul Celan in Safed/ Israel (DIE DREI, September 2017)

Was ist deutsch? (Info3, September 2017)

 

Datenschutz Impressum