Seite aus der "gotischen Bibel" des westgotischen Bischofs Wulfila, die im 5./6.Jahrhundert n.Chr. mit Silber- und Goldbuchstaben auf purpurgetränktes Pergament geschrieben wurde. Neben griechischen und lateinischen Buchstaben wurden auch die germanischen Runen verwendet. Von den einst 330 Seiten sind nur noch 187 erhalten und werden heute in der Universitätsbibliothek von Uppsala/ Schweden aufbewahrt.