Wie fühlten sich unsere Vorfahren, als sie vor Urzeiten mit kleinen Öllampen oder Fackeln in diese Höhlen hineinkrochen?

Trafen sie auf wilde Tiere oder auf deren Skelette, wenn diese den Ausgang nicht mehr gefunden oder sich zum Verenden ins Dunkel zurückgezogen hatten?

Warum sind Höhlen die ersten Kultstätten und Tiere die ersten Objekte religiöser Verehrung?

Galt die Verehrung nur ihrer physischen Kraft oder auch anderen Fähigkeiten, die der Mensch so nicht besass: Schnelligkeit, Potenz, Sinnesschärfe, Instinktgenauigkeit?

Spürte der Urmensch in ihnen die Vielgestaltigkeit der Schöpfung und darin wirkende geheimnisvolle Kräfte, die irgendwie benannt werden wollten?